Köln stellt sich quer

Wir stellen uns quer. Kein Rassismus in Köln.
Wir stellen uns quer. Kein Rassismus in Köln.

Dass die als volksnah nur schlecht verkleideten Rechtsradikalen der Lokal-Partei Pro Köln zusammen mit ihren Spießgesellen (FPÖ, Vlaams Belang und Vertretern der italienischen Regierungspartei Lega Nord) in Köln einen „Anti-Islamisierungskongress“ („Nein zur Kölner Groß-Moschee · Nein zu Minaretten · Nein zu Muezzinruf“) zur Rettung des „christlich-abendländisches Erbes“ planen, ist mittlerweile hinlänglich bekannt; dass sich in Köln gegen die Stimmungsmache, die Desinformation und die Hetzkampagnen der Pro Köln-Kameradschaft ein breiter gesellschaftlicher Widerstand formiert, ist ein erfreulicher Beleg für die (trotz allem) noch nicht verloren gegangene Würde dieser Stadt. Praktisch alle demokratisch-gesinnten sozialen und gesellschaftlichen Gruppierungen von den linken, über die liberalen, bis hin zu den christlichen und bürgerlichen (und sogar dem 1.FC Köln) manifestieren ihren Widerwillen gegen den rechtlich wohl unangreifbaren „Kongress“ mit diversen Aktionen, deren wichtigste morgen die Großkundgebung auf dem Roncalliplatz (direkt neben dem Dom, vor dem römisch-germanischen Museum) und das abschließende Konzert auf dem Quatermarkt ist.
Der Ablauf des Programms sieht wie folgt aus:

  • 9.00 Uhr – Versammlung der Demonstranten auf dem Roncalli Platz
  • 9:30 Uhr – Auftritt: Tommy Engel Band mit Rolf Lammers und Arno Steffen
  • 10:05 Uhr – Kundgebung mit politischen Redebeiträgen
  • 11:00 Uhr – Umzug der Demonstranten zum Bühnenstandort Gürzenichstraße – Quatermarkt
  • ab 11:30 Uhr – Auftritte
    De Höhner
    ökumenisches Friedensgebet
    Redebeitrag

    Zeltinger Band
    Nikitakis
    Redebeitrag
    KLEE
    Redebeitrag
    Wilfried Schmickler (Kabarett)
    Redebeitrag
    Köster, Hocker & Friends
    Anke Schweitzer & Rolf Lammers
    Redebeitrag
    Brings
    Gentleman
    Redebeitrag
    BAP
    Arsch Huh – gemeinsamer Auftritt aller Künstler
Be Sociable, Share!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *