Eintrittspreise der Kölner Museen erhöht

Raumbild Lebensräume - Lebensformen: Türkei - Der Empfang von Gästen - Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt - Foto: Martin Claßen und Arno Jansen, Köln
Raumbild Lebensräume - Lebensformen: Türkei - Der Empfang von Gästen - Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt - Foto: Martin Claßen und Arno Jansen, Köln

Seit gestern, Mittwoch den 3. November 2010, haben die Museen in Köln die Eintrittspreise erhöht, und zwar recht ordentlich. Die beiden neu gestalteten Museen sind fast doppelt so teuer geworden: Das Rautenstrauch-Joest-Museum hat von 3,20 auf 6,00 EUR erhöht, das Museum Schnütgen von 3,20 auf 5,00 EUR. Noch teurer sind das Wallraf-Richartz-Museum (früher 5,80 EUR, jetzt 7 EUR) und das Museum Ludwig (Erhöhung von 9,00 auf 10,00 EUR). Das Römisch-Germanische Museum kostet jetzt runde 5 EUR (vorher 4,30 EUR), ebenso wie das Museum für Angewandte Kunst, das Museum für Ostasiatische Kunst und das Kölnische Stadtmuseum, dort zahlte man bisher 4,20 EUR.

Das Jahresticket für alle Kölner Museen inklusive der Sonderausstellungen ist jetzt für 80 EUR zu haben, das habe ich vor zwei Wochen noch für 68 EUR bekommen.

Alle neuen Preise, auch des NS-Dokumentationszentrums, der Archäologischen Zone, der Kombitickets und Familientickets usw. findet ihr in der Pressemitteilung der Stadt Köln:
http://www.stadt-koeln.de/1/presseservice/mitteilungen/2010/05087/ und natürlich auf den Webseiten der Museen.

Das neue Rautenstrauch-Joest-Museum hat seinen höheren Eintrittspreis übrigens unbedingt verdient – die Austellung ist modern, informativ und abwechslungsreich – kein Vergleich mit dem früheren Museum!

Be Sociable, Share!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.