Die Musikpause am Donnerstag

Philharmonie-Lunch, nein, das ist kein Menüvorschlag, sondern ein kostenloses Angebot der Kölner Philharmonie: Donnerstags um 12:30 Uhr gibt es eine halbe Stunden Musikprogramm gratis. Hier kann man schauen, wer wann was spielt – und dann heißt es nur noch, da sein, warten und genießen. Das mit dem Warten sag ich deshalb, weil sich schon eine Viertelstunde vor Beginn die Besuchermengen drängen – die Treppen sind voll, vor den Türen ist es eng – aber keine Sorge: alle finden einen Platz. Auch die, die entspannt erst kurz vor Beginn kommen.

Oft sind diese halbstündigen Veranstaltungen eine Vorstellung für ein bevorstehendes Konzert, z. B. beim Gürzenich-Orchester oder dem WDR-Rundfunksinfonie-Orchester. Dazu kommen Projekte mit Schulen oder der Musikhochschule. Aber auch Künstler, die hier „nur“ gastieren, stellen Ausschnitte aus ihrem Programm vor – ein bisschen zum Anfüttern, vielleicht.

So auch heute: Cameron Carpenter, der ziemlich schrille Organist aus Amiland spielte v. a. Bach auf der Orgel – aber wie!  Einen Satz aus der ersten Cello-Sonate im Pedal, zwei Präludien und Fugen in schier aberwitzigem Tempo … Also, darüber könnte ich mich jetzt länger auslassen. Besser ist es, wenn Sie heute Abend noch nichts vorhaben, selbst in die Philharmonie zu gehen und sich von der Vielseitigkeit der Orgel überzeugen zu lassen.

Ich habe es jetzt erst zwei Mal geschafft, dieses Angebot wahrzunehmen und bin begeistert. Ich lasse mich da gern überraschen – ich schau also nicht vorher ins Programm. Ach ja – in der Tipps- und Termine-Beilage des Kölner Stadt-Anzeiger und der Kölnischen Rundschau finden Sie den Philharmonie-Lunch auch, donnerstags.

Be Sociable, Share!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.