Der Äußere Grüngürtel ist ein Schatz, den es …

zu erhalten und auch auszubauen gilt. Das ist das Fazit des Buches „Grüngürtel Impuls Köln – Grundlage zur Vollendung einer Vision“ aus dem Greven-Verlag, das gestern erschienen ist. Wer daran beteiligt ist, wird hier deutlich.

In diesem Projekt wird nach einer Analyse des Ist-Zustandes ein breiter Fächer an Maßnahmen gezeigt, wie der Grüngürtel aufzuwerten ist. Ziel ist es, den Ring an Grünflächen – einschließlich landwirtschaftlicher Flächen, Friedhöfen und Spielplätzen – um ganz Köln zu schließen. Für einige der Forts und Zwischenwerke, die im Grüngürtel liegen, werden neue Nutzungsmöglichkeiten vorgeschlagen. Es gibt Zeitpläne, es gibt konkrete Bauvorschläge, z. B. für Brücken oder Unterführungen, die die Zugänglichkeit verbessern. Das beste ist jedoch der hinten im Buch abgedruckte Ratsbeschluss vom 30. April 2013, dass diese Pläne als Orientierungsrahmen für die zukünftige Entwicklung dienen sollen. In dem Konzept ist auch der für die Innenstadt vorgelegte Masterplan von 2008 berücksichtigt worden. Eigentlich steht also einer wirklich guten Stadtentwicklung nichts mehr im Wege, oder?

Eine ausführliche Rezension des Buches „Grüngürtel Impuls Köln – Grundlage zur Vollendung einer Vision“ gibt es in meinem Blog „Kölner Leselust“, nämlich hier.

 

Be Sociable, Share!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *