Landesgartenschau Zülpich noch bis zum 12. Oktober 2014 – Teil 3: LaGa-Gelände am Wallgraben

Ein wunderschöner Spielplatz und im Hintergrund die Landesburg
Ein wunderschöner Spielplatz und im Hintergrund die Landesburg

Der einzige Eingang des Landesgartenschaugeländes Burggraben im Süden Zülpichs befindet sich direkt an der Landesburg. Es gibt außerdem zwei Ausgänge, hier ist aber keine Möglichkeit, in das Gelände zu gelangen.

Auf der linken Seite hinter dem Eingang befindet sich ein ausnehmend schöner Spielplatz und ein kirchlicher Garten. Hier finden auch Gottesdienste statt.

Weiter rechts liegt der Rosengarten und dann geht es über Serpentinen bergab. Der Bereich hinter diesem Eingang wird noch komplett von der massiven Landesburg dominiert.

Zarte, ganz natürliche Bepflanzung
Zarte, ganz natürliche Bepflanzung

Zwischen den Serpentinen hat mich die zarte Bepflanzung mit Cosmea und ganz natürlich wirkenden Stauden entzückt, die unter den Apfelbäumen wachsen. Unten angekommen, stehen wieder ganz unterschiedliche Kunstwerke auf den Wiesen: Stühle auf Pfählen, eine gelbe Holzplattform mit verschiedenen Ebenen, auf der die Gäste auch sitzen können, viele Blumen und Schmetterlinge aus Lichtschläuchen und mein Lieblingsprojekt, der kleine Kosmos Felsenkeller. Dort sind Fotos ausgestellt, die von verschiedenen Künstlern stammen. Sie sind alle in alten Fensterrahmen untergebracht und zeigen auf der einen Seite den leeren Felsenkeller, auf der anderen das Gewölbe mit Personen. Dieser Felsenkeller wiederum wird als eine Art Begegnungsstätte zwischen behinderten und nicht-behinderten Künstlern benutzt, aber auch als Ausstellungsfläche. In diesem Bereich dominieren einfache Wildblumen, die Bienen und Schmetterlingen als Nahrung dienen und außerdem wunderschön aussehen.

Weiter geht es, vorbei am Nutzgarten, den das WDR-Fernsehen gestaltet, einem Weinanbau-Gebiet, einem riesigen Kontrabassgerust, das mit Blumen bepflanzt ist, und einer Reihe fantastischer Dahlien-Beete.

Auf der rechten Seite gibt es dann in weiteren Gärten viel zu entdecken. Neben der Bepflanzung wartet ein Gießkannenbaum auf die Besucher, ebenso wie Dekorationsmöglichkeiten mit glasierten Kugeln und natürlich immer wieder Beete mit wunderschönen üppigen Stauden. Der letzte Garten zeigt Friedhofsgestaltung mit einigen sehr schönen und ungewöhnlichen Grabsteinen.

Nun kann man die Landesgartenschau entweder verlassen oder geht noch einmal zurück. Ich entschied mich für letzteres, da ich ja wieder zurück auf das Seegarten-Gelände wollte. Dafür steht am Eingang Wallgraben die kostenlose Bimmelbahn zur Verfügung.

Drei weitere Berichte über die LaGa mit Galerien folgen bzw sind schon online:
Teil 1: Seepark, unterer Bereich
Teil 2: Weg vom Seepark durch die Stadt
Teil 4: Seepark, oberer Bereich

Be Sociable, Share!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *