Ausflugstipp: Wandern bei Bornheim Brenig

Nachdem ich im letzten Jahr schonmal bei Hürth Kendenich gewandert bin, zog es mich diesmal noch weiter in den Süden. Bei Bornheim finden man ein sehr änliche Landschaft, etwas oberhalb des Rheins mit nicht zu hohen Hügeln. Auch von hier aus kann man noch gen Köln gucken – am Wendepunkt der Rundwanderung allerdings auch nach Bonn. Ich mag diese Gegend sehr und gerade jetzt im Frühjahr blühten hier unzählige Obstbäume und der Duft war traumhaft. Viele kleine Wege, die nicht oder kaum von Autos genutzt werden oder sowieso nur für landwirtschaftliche Fahrzeuge freigegeben sind, durchziehen den Landstrich zwischen Köln und Bonn – ein Paradies für Wanderer, die zwischen Feldern, Wiesen und Wäldchen immer genau da lang spazieren können, wo es sie hinzieht und nicht mühsam einen neuen Weg suchen müssen.

Ich jedoch habe mich an eine feste Wanderroute gehalten, nämlich diese hier: http://www.outdooractive.com/de/wanderung/region-koeln-bonn/heimatblick-bornheim-rhein-mit-hunden/101703536/

Da ich nicht gern Auto fahre, bin ich mit der Linie 18 von Köln angereist und in Dersdorf ausgestiegen. Man ist (von der Haltestelle Neusser Str./Gürtel in Nippes) etwa eine Stunde unterwegs. Sonntags muss man etwas aufpassen, weil nur einmal pro Stunde eine Bahn fährt. Die Linie 18 ist öfter unterwegs, aber dann nur bis Klettenberg.

Wer nur in freier Natur unterwegs sein mag, findet diese Strecke vielleicht nicht so schön, weil man ausführlich das Dorf Brenig erkundet und auch sonst bei den vielen Aussichtspunkten immer wieder durchaus urbane Industrieanlagen und den Ort Bornheim in der Ferne sehen kann. Mir hat der Mix aus gepflegtem Dorf, viel Ausblick und noch viel mehr Grün aber sehr gut gefallen!

Be Sociable, Share!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.